Allgemeines zur Homöopathie

Begründet wurde die Homöopathie durch den deutschen Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843). Das Wort leitet sich aus dem Griechischen ab (homoion pathos) und bedeutet „Ähnliches Leiden“. Die Erkenntnis von der Heilkraft des Ähnlichen gehört zu den Grundsätzen der Homöopathie. „Similia similibus curentur“ - Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden

Die drei Säulen der Homöopathie sind:

• Die Ähnlichkeitsregel (Simile Prinzip)
Dies bedeutet, dass der Patient mit einem homöopathischen Arzneimittel behandelt wird, das beim Gesunden ähnliche Symptome und Beschwerden hervorruft.
• Die Arzneimittelprüfung am Gesunden
Nur eine Arznei, die ausreichend geprüft wurde, kann sicher angewendet werden.
• Gabenlehre der homöopathischen Arznei
Die Arzneimittel werden durch Verdünnung und Potenzierung (Dynamisierung durch Verschüttelung oder Verreiben) in ihrer Wirkstärke verändert und können so individuell angepasst werden.

Dr. med. Kirsten Hub Hanauer Straße 7 •  63755 Alzenau • Telefon: 0 60 23 - 320 38 20