Erstanamnese

Das ausführliche Gespräch bei der Erstaufnahme (Erstanamnese) kann sich über einen Zeitraum von ein bis zwei Stunden erstrecken. Währenddessen macht sich der homöopathisch tätige Arzt ein umfassendes Bild von der Krankengeschichte des Patienten.

Während oder nach dem Anamnesegespräch werden die Symptome gesammelt, geordnet und gewichtet, um das am besten passende Mittel zu finden.

Neben der Aufnahme der körperlichen Symptome wird insbesondere auf Eigenheiten des Patienten Wert gelegt. So kann es beispielsweise sein, dass der eine Patient leicht friert und viel Durst hat, während es einem anderen Patienten schnell zu warm ist und er kaum Durst empfindet. Solche für den Patienten charakteristische Merkmale, wie auch Besonderheiten im körperlichen, seelischen oder geistigen Bereich, sind in der Homöopathie von entscheidender Bedeutung für die Auswahl des geeigneten Arzneimittels.

Die Folgegespräche sind in der Regel deutlich kürzer und finden in meist größeren Abständen (ca. 6-8 Wochen) statt.

Dr. med. Kirsten Hub Hanauer Straße 7 •  63755 Alzenau • Telefon: 0 60 23 - 320 38 20